Home   |   Alle 100 Stopps   |   Impressum      





Hotels an der Loreley

Sollte Ihnen keines unserer empfohlenen Hotels zusagen, können Sie auch nach allen verfügbaren Hotels suchen und Ihre Auswahl sofort HIER online buchen.



Was sich um die Loreley aktuell tut

Ob Theater, Konzerte, Shows, gibt’s immer einiges zu bieten. HIER finden Sie  alle Events nach Veranstaltungsdatum aufgeführt und können Ihre Tickets sofort online buchen.

Leihwagen an der Loreley

Wenn Sie am Bahnhof oder Flughafen einen Leihwagen benötigen, können Sie ihn HIER bereits zu besonders günstigen Konditionen buchen.

Das Tal der Loreley


Kontakt:

Loreley Besucherzentrum

Loreleyring 7

56346 St. Goarshausen


Telefon: 06771 599 093

Fax: 06771 599094


E-Mail: info@loreley-besucherzentrum.de


Internet:

www.loreley-besucherzentrum.de





Kosten Führung:

bis 15 Personen pauschal 85,00 €.


Lage:

bei St. Goarshausen


Nächstgelegener Flughafen:

Frankfurt, 84 km

Köln / Bonn, 143 km


Nächstgelegene Autobahn:

A48, Ausfahrt Koblenz-Nord

Alternativ

A3, Ausfahrt Limburg




Die Loreley ist ein Schieferfelsen im UNESCO-Welterbe Oberes Mittelrheintal bei Sankt Goarshausen, Rheinland-Pfalz, der sich am östlichen rechten Rheinufer als 132 Meter hoher steil aufragender Felsriegel dem Strom in den Weg stellt. Der Blick von oben auf die Rheinkurven und auf Sankt Goarshausen mit der Burg Katz ist ein berühmter Anziehungspunkt für Touristen. Wenige hundert Meter vom Aussichtspunkt entfernt befindet sich das Loreley Besucherzentrum sowie die 1939 erbaute Freilichtbühne Loreley, wo regelmäßig Großveranstaltungen stattfinden.


Neben dem Besuch der Ausstellung wird für Gruppen eine besondere Führung mit oder ohne Weinprobe angeboten. Bei der Führung „Zauberhafte Loreley“ wird der Mythos um die sagenumwobene, blonde Nixe wieder lebendig, die hoch über dem Rhein auf ihrem Felsen thront, ihr langes Haar kämmt und die armen Schiffer ins Unglück singt. Aber auch die Entstehung des Felsens, der Rhein als Völker verbindendes Element, das geheimnisvolle Echo, Kelten u. Römer, der Weinbau und die Ritter des Mittelalters sind Teil dieser außergewöhnlichen Führung. Die Führung dauert 1,5 Stunden.

Foto: Domink Ketz/ Rheinland Pfalz Touristik

Foto: Gabriele Frijio/ Rheinland Pfalz Touristik

In der Ausstellung im Loreley Besucherzentrum oben auf dem Felsplateau kann sich der Besucher auf eine Zeitreise durch die Geschichte begeben und wissenswertes über den Mythos der Loreley, aber auch über Weinbau, Fauna und Flora, Geologie und die Rheinschifffahrt erfahren. Besonders sehenswert ist ein 3D-Film über das UNESCO Welterbe Oberes Mittelrheintal.


Foto: Gabriele Frijio/ Rheinland Pfalz Touristik

Foto: Karin Brixius / Rheinland Pfalz Touristik

Foto: Gabriele Frijio/ Rheinland Pfalz Touristik GmbH

Loading...

Kürzlich wurde der Felsen neu besetzt. Was wäre der imposante Felsen am engen Rheindurch-fluss der Loreley ohne die blonde, sagenumwobene Schönheit? Julia Hißnauer aus Buch hat ihr Zepter - den goldenen Kamm der Loreley - an sich nehmen dürfen, und Juliane Sandmann aus Weisel wurde ihr als Loreley-Nixe zur Seite gestellt.


Der Ballade nach saß eine Nixe, Loreley genannt, auf dem gleichnamigen Felsen und lockte mit ihrer Stimme die Rheinschiffer an, die wegen ihres schönen Gesangs die gefährliche Strömung und die Felsenriffe nicht beachteten und mit ihren Schifferbooten zerschellten. Ihr langes blondes Haar kämmte sie derweil mit einem goldenen Kamm.


IClemens Brentano schrieb 1801 in der Ballade Zu Bacharach am Rheine … von einer Zauberin, die auf Grund ihrer Schönheit allen Männern den Verstand raubt und ihnen schließlich stets den Tod bringt. Deshalb soll sie als Hexe von geistlicher Gewalt zum Tode verurteilt werden. Die Lore Lay ist sich ihrer Wirkung bewusst und dieses Umstands müde – seit ihr Liebster sie betrogen hat und sie in ihrem „Zauberkreis“ verderben muss, wünscht sie sich, zu sterben. Der Bischof bringt jedoch aufgrund Lore Lays Schönheit ein Todesurteil nicht über die Lippen und schickt sie stattdessen in ein Kloster. Auf der Reise dorthin, begleitet von drei Rittern, bittet die Lore Lay an einem großen Felsen, diesen erklimmen und noch einmal von oben den Rhein betrachten zu dürfen. Sie besteigt den Felsen und stürzt sich hinab.


Rund um den Rhein sind noch weitere drei Stopps vertreten:

Foto: Dr. Karin Kübler / Rheinland Pfalz Touristik GmbH

Stopp 56:

Deutsches Eck


Stopp 30:

Oberes Mittelrheintal

Stopp 40:

Drosselgasse und Weinberge von Rüdesheim

Foto: Jens Niemeyer / Rheinland Pfalz Touristik GmbH

09 Tropical Islands 11 Schwarzwald 09 Tropical Islands 11 Schwarzwald